Tauchheizkörper

Tauchheizkörper dienen zur Beheizung von Flüssigkeiten, Luft oder Gasen in Tanks oder Behältern oder als Komponenten von Maschinen oder Anlagen. Nach den individuellen Anforderungen unserer Kunden bietet ELMESS-Thermosystemtechnik die passenden Tauchheizkörper an. Sie werden in hochwertiger Industrieausführung und auch in explosionsgeschützter Ausführung nach ATEX, IECEx, TR-CU u.a. entwickelt und hergestellt. Damit gewährleisten wir für Ihre Anlagen ein Höchstmaß an Zuverlässigkeit, Sicherheit und Langlebigkeit.

Ausführungen

Ex-Tauchheizkörper Typ DH..B..

Heizkörper mit einem Heizbündel aus Rundrohrheizkörpern oder in Patronenform mit auswechselbaren Heizeinsätzen.
Druckfest gekapseltes Gehäuse aus Grauguss oder C-Stahl mit robuster Lackierung oder aus Edelstahl. Zum Schutz der Heizung und Einhaltung der Temperaturklasse sind Temperaturbegrenzer und -wächter oder Temperaturfühler Pt100 eingebaut.
Anschlussgehäuse Ex e "erhöhte Sicherheit" für komfortablen Anschluss und Bedienung vor Ort. Ausführung als Flansch- oder Einschraubkörper.

Tauschheizkörper von ELMESS kommen unter anderem für folgende Anwendungen zum Einsatz:

  • Schmierölheizungen für Gasturbinen, Verdichter, Pumpen, Kältemaschinen
  • Heizungen für Wärmeträgeröl, Schweröl, Kraftstoffe
  • Behälterheizungen für Prozesswasser und Notduschen
  • Beheizung von Prozessgasen
  • Motorstillstandsheizungen
  • Container- und Wärmekammerbeheizungen

Ex-Tauchheizkörper Typ DH..C..

Heizkörper für Flüssigkeiten Typ DHF..C-.. oder für Gase Typ DHG..C.-..
Druckfest gekapseltes Schweißgehäuse und C-Stahl oder Edelstahl
mit eingebautem Temperaturregler und -begrenzer bzw. Temperaturfühler Pt100.
Heizbündel aus Rundrohrheizkörpern oder in Patronenform mit auswechselbaren Heizeinsätzen.
Ex e Anschlussgehäuse als Option.

  • Prozessheizungen
  • Tank- oder Schmierölheizungen

Ex-Patronenheizkörper Typ DH..A0...

Heizkörper in Patronenform mit auswechselbarem Heizeinsatz aus keramischen Gliederheizkörpern oder als rüttelfeste Ausführung mit Heizbündel aus Rundrohrheizkörpern.
Druckfest gekapseltes Ex d Gehäuse mit Anschlussgehäuse Ex e.
Temperatur- und Niveauüberwachung bauseits erforderlich.

Beheizung von Temperiersystemen (z.B. Wärmeträgeröl) mit externer
Temperaturüberwachung.

Heizungen Typ DHF... für flüssige Medien

Zur Vermeidung von Überhitzung müssen Flüssigkeitsheizungen immer ausreichend mit Flüssigkeit überdeckt sein. Dies wird durch einen in seiner Funktion und Zuverlässigkeit geprüften Niveauwächter  oder vergleichbare Maßnahmen gewährleistet.

Beispiele:

  • Schmierölheizungen für Gasturbinen, Kompressoren, Pumpen, Kältemaschinen
  • Wärmeträgerölheizung
  • Kraftstoff- oder Öltanks
  • Tanks für Wasser oder Prozessflüssigkeiten
  • Notduschen
  • Wärmetauscher

Heizungen Typ DHG für gasförmige Medien

Gas- oder Luftheizungen

Je nach Anwendungsfall ist eine Strömungsüberwachung zur Vermeidung von Überhitzung erforderlich

  • Motorstillstandsheizkörper
  • Beheizung von Wärmekammern oder Schaltschränken
  • Heizeinsätze für Gaserhitzer

Spezifische Oberflächenbelastung

Die spezifische Oberflächenbelastung beschreibt den Wärmeübergang auf das zu beheizende Medium. Die Auswahl ist abhängig vom Medium, den Strömungs-, Druck- und Einbauverhältnissen sowie von der Mediumtemperatur und der zulässigen Oberflächentemperatur. Durch eine angepasste spezifische Oberflächenbelastung wird ein hoher thermischer Wirkungsgrad erzielt.

Werkstoffe

Die Auswahl der Werkstoffe richtet sich nach den Anforderungen der Kunden, nach den zu beheizenden Medien, den Temperaturen und den Umgebungsbedingungen.
Heizbündel: Edelstahl 1.4541, 1.4571, 1.4404, Incolloy oder nach Kundenvorgabe.
Flansch oder Einschraubgewinde: C-Stahl, Edelstahl 1.4541 oder 1.4571, weitere Werkstoffe nach Kundenvorgabe.
Anschlussgehäuse aus Gusseisen GG-25 bzw. Stahl mit einer Lackierung für höchste industrielle Anforderungen, oder aus Edelstahl 1.4571.

Druckgeräte

Tauchheizkörper, die Teil eines Druckgerätes sind, werden entsprechend den Vorgaben der Druckgeräterichtlinie, ASME VIII, TR-CU (EAC) oder anderer Vorschriften berechnet, gefertigt und abgenommen. Die Eingruppierung nach DGRL 2014/68/EU, entsprechend der Konformitätsbewertung für den Behälter, sollte vom Kunden vorgegeben werden.